Seite 1 von 6  >
 17.02.2014 Ganes im TV: „Ganes und ihr Südtirol“ im Bayerischen Fernsehen am Sonntag, 23.2. ab 15.30 Uhr
Circus Krone, es ist der 5. Dezember 2012. Der Saal ist bis auf den letzten Platz besetzt: Drei junge Frauen betreten aufgeregt die imposante Bühne. Es ist ihr erstes großes Konzert. "Ganes" nennen sie sich, ein ladinisches Wort, das so viel wie "Zaubernixen" bedeutet. Ladinisch ist die Muttersprache von Maria Moling, Elisabeth und Marlene Schuen. Sie stammen aus Südtirol, wo heute nur noch 30.000 Menschen diese Sprache verstehen. Trotzdem sind fast alle Songtexte von Ganes ladinisch verfasst, während ihre Musik voller Jazz-, Blues- und Soulmomente ist.
Aufgewachsen sind die drei in dem kleinen Dorf La Val im Gadertal. Elisabeth und Marlene Schuen sind Schwestern, Maria Moling ihre Cousine. Alle drei haben klassische Musik studiert und sofort zugesagt, als sie das Angebot bekamen Hubert von Goisern auf seiner Donau-Tournee als Backgroundsängerinnen zu begleiten. Auf dem Schiff haben sie sich eine Kabine geteilt und begannen dort eigene Songs zu schreiben. Von denen der Manager Hubert von Goiserns, Hage Hein, so begeistert war, dass er ihnen die Chance zu einer eigenen Band-Karriere gab. Ganes war geboren.
Filmautorin Elisabeth Mayer trifft Ganes in München, wo die drei heute leben und ihre Lieblingsplätze vorstellen. Sie begleitet sie in ihre Heimat nach Südtirol, im Naturpark Fanes, auf die Armentara-Wiesen und den Hexenstein - in eine Heimat, die sie verließen, als sie ihnen zu eng geworden war. Und sie beobachtet sie Backstage und auf der Bühne bei ihrem ersten großen Auftritt im Circus Krone, den am nächsten Tag die Presse enthusiastisch feiert: "Ganes - drei Zaubernixen - Musikalität in Reinkultur".


 06.12.2013 GANES im TV - Anfang 2014!
Für alle, die schon Sehnsucht haben: das Bayerische Fernsehen strahlt eine wunderbare Dokumentation über Ganes aus. Die Sendetermine sind 06.01.2014 um 19:45 Uhr und 23.02.2014 um 15:30 Uhr. Und ab Frühjahr geht es dann auf zu neuen Ufern....
 03.07.2013 Dreifach schön: Ganes bringen Brunnenhof zum Klingen beim 2. Münchner Open Air Sommer am 11. August
..kündigt der Münchner Merkur an:

Drei Stimmen, die so klar sind wie die Luft im Hochgebirge, Melodien voll Sehnsucht nach Geborgenheit und Überschwang und einfühlsame Texte vom Zusammenrücken und Auseinanderdriften – das ist das Trio Ganes!
Lassen Sie sich vom zarten, melancholischen Sound des herausragenden Gesangstrios Ganes verzaubern und von interessanten Rhythmen mitreißen. Beim 2. Münchner Open Air Sommer garantieren Ganes einen Abend voller Emotionalität und Leichtigkeit mit einer Prise Fernweh!
Zauberhafte Wasserhexen mit sprachlicher Mission
Mit ihrem Programm „Parores & Neores“, was übersetzt Worte & Wolken bedeutet, sind die drei Künstlerinnen am 11. August im Brunnenhof zu Gast und präsentieren ihre berührenden selbstgeschriebenen Songs aus dem gleichnamigen dritten Studioalbum, das sich musikalisch zwischenJazz- und Popmusik bewegt. Die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihrer Cousine Maria Moling aus Südtirol singen übrigens in Ladinisch, einer seltenen Sprache, die heute nur noch von knapp 30.000 Menschen in den Dolomiten gesprochen wird. Gerade unter jüngeren Menschen aus dieser Region verliert sich jedoch die Tradition, Ladinisch zu lernen. Und so möchten die drei Sängerinnen neben ihrer Passion, Musik zu machen auch Botschafterinnen und Bewahrerinnen dieser Sprache sein.
Worte, Wolken und wundersame Weisen
Der Bandname Ganes geht übrigens auf mythologische Feen und Hexen zurück, die als magische Bachbewohnerinnen den Menschen gute Ratschläge geben und, wenn es sein muss, auch Verwünschungen aussprechen können. Vor Verwünschungen muss das Publikum beim Konzert am 11. August im Brunnenhof allerdings keine Angst haben, im Gegenteil. Der typische Ganes-Sound ist fetzig bis getragen, immer mit einem interessanten Rhythmus ausgestattet, stark melodiös geprägt und vor allen Dingen voll guter Laune. Dafür sorgt auch die schwungvolle und unbefangene Moderation der Mädels. Wer also kein Ladinisch versteht, muss also keine Bedenken haben, die Botschaft der Ganes-Texte nicht zu verstehen. Die raffinierten Arrangements, die betörenden Chorgesänge, die Rhythmen, die in ihrer Verzwicktheit trotzdem fangen. Ganes im Brunnenhof der Residenz: Ein Abend zwischen Popmusik und Jazz mit der „alten“ Sprache Ladinisch, in berückender Modernität!

Alle Infos zu Tickets und Preisen Ganes mit Band Tickets: Konzertkarten sind zu jeweils 34,-/29,-/24,-/19,- Euro zzgl. VVK-gebühr beim Veranstalter Kulturgipfel (www.kulturgipfel.de oder Tel.: 089 – 55 96 86-0), bei CTS eventim (01806 - 57 00 00*) sowie bei MünchenTicket (089 - 54 81 81 81) erhältlich. *( 0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz.)
 26.03.2013 Fetzige Refrains und Akustiksound
aus der Augsburger Allgemeinen vom 26. März über den Auftritt im Stadttheater:
Als die drei Sängerinnen aus Südtirol vor einem halben Jahr ihre CD „Parores & Neores“ in der Landsberger Licca Lounge vorstellten, hatte nur ein kleines Publikum Gelegenheit, sie live zu genießen. Jetzt traten „Ganes“ im Stadttheater auf, und das Haus platzte aus allen Nähten. „Restlos ausverkauft“, verkündete Musikprogrammleiter Edmund Epple voller Stolz. „Wir haben alles verkauft, was feuerpolizeilich erlaubt ist.“
...
Ein Zauber geht von den drei Musikerinnen aus, ein starker, jugendlicher Charme, sie sind so natürlich, als wären es die berühmten Mädchen von nebenan.
Und genauso ungekünstelt und mühelos machen sie Musik. Das wirkt bei ihnen so leicht, wie sie ihre charakteristischen dreistimmigen Refrains anstimmen, dazu oft noch Geige spielen oder, wie Maria, Gitarre oder Drums in jeder Form. ...
Der typische Ganes-Sound ist fetzig bis getragen, aber immer mit einem interessanten Rhythmus ausgestattet, stark melodiös geprägt, und er lässt seine Wurzeln in der Akustikmusik durchscheinen, auch wenn es mal fetzig, ja fast rockig wird. Die drei Jungs, die sich Ganes eingefangen haben, sorgen für die nötige Power ...
Mit „Lalala“, einem Song über den Druck der Schönheitsideale, bringen die drei gleich gute Laune und Schwung auf die Bühne, und der ebbt den ganzen Abend nicht mehr ab.
.... Dass man die ladinischen Texte nicht versteht, ist nicht schlimm – die unbefangene Moderation der drei geht auf die Inhalte ein, sie erzählen noch ein bisschen von daheim, als sei man hier ganz privat. ...
... Dass die drei jungen Frauen von Ganes mehr auf dem Kasten haben, als sie an einem Abend präsentieren können, zeigen kurze, augenzwinkernde Ausflüge in andere Musikstile: ... Das alles beherrschen Ganes perfekt und mit spielerischer Leichtigkeit - und das war sicher noch nicht alles.
Bärbel Knill

ganzer Artikel unter:
http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Fetzige-Refrains-und-Akustiksound-id24599416.html
 13.03.2013 GANES bei BR Heimatsound
Freitag, 15.03.2013 23:45 bis 00:30 Uhr
 28.01.2013 GANES moderieren die beliebte Radiosendung Klassik-Pop-et cetera auf Deutschlandradio! 02.02.13, 10:05 uhr
am 02.02.13, 10:05 uhr, moderieren wir auf deutschlandradio die sendung klassik-pop-etcetera! wir erzählen, spielen musik die wir gerne hören usw.! es hat sehr viel spass gemacht und würde uns freuen, wenn ihr einschaltet! viel spass! http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dlf_klassikpop/1966048/
 23.01.2013 es geht weiter...mit parores y neores tour
kleiner Aussschnitt aus "PAOM" live in Hamburg
 16.11.2012 on the road
hallo aus bamberg! wir hatten so viele wunderbare konzerte :-), das bett war der hammer 400 tanzende frankfurter, prinzenbar (hamburg) rappelvoll und so was von cool drauf, berlin, köln, düsseldorf, koblenz ... !!! vielen dank und wir freuen uns schon auf die folgenden konzerte, ACHTUNG: die location in LANDSHUT wurde wegen grosser nachfrage verändert: bitte alle in den rathaus prunksaal kommen (beginn 20.15)
 14.09.2012 Ganes im ZDF Heute Journal
hier anschauen
 13.09.2012 TONIGHT!!! 13.09 GANES on ZDF HEUTE JOURNAL 21:45 , on ARTE 19:30 (die alpen von oben)
deutsch english italiano espaniol francaise
facebook myspace coming soon
imprint / disclaimer
© 2010